Home / Presseartikel / Badische Zeitung / Kostenlos Mitglied im Förderverein

 

SEELBACH (mek). Die Zusammenarbeit zwischen dem Bildungszentrum Seelbach und seinem Förderverein läuft unproble­matisch und vertrauensvoll. Im vergange­nen Jahr konnte der Förderverein materi­elle Unterstützung für Neuanschaffungen leisten. Sehr viel Resonanz fand die Idee, Entlassschülern eine dreijährige, kosten­lose Vereinsmitgliedschaft anzubieten.

„Der Förderverein hilft mit, jungen Menschen möglichst optimale Vorausset­zungen für ihren Start in den Beruf zu ge­ben", skizzierte Manfred Kienzler in der Hauptversammlung im „Ochsen" die Aufgaben des Fördervereins Bildungs­zentrum Seelbach. Der rührige Vorsitzen­de, der seit vier Jahren den Verein leitet und in der Sitzung einstimmig wiederge­wählt wurde, hatte es auch im vergange­nen Jahr zur Aufgabe gemacht, den För­derverein und seine Leistungen mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen. Bei zahlreichen Veranstaltungen versuch­te er deshalb für den Förderverein zu wer­ben, wobei die Resonanz oft gering ist: „Das ist eine schwierige Aufgabe, die viel Einsatz erfordert".  

Ein Angebot, das man nicht s ausschlagen sollte    

Aufgegriffen wurde eine Idee aus der Hauptversammlung vor einem Jahr, Ent­lassschülern kostenlos eine Mitglied­schaft anzubieten: „Wir wollen damit Schülern eine Verbindung zu ihrer ehe­maligen Schule geben". Zu den Ab­schlusszeugnissen erhielten deshalb alle Schüler einen Brief mit der Offerte des Fördervereins. Die Idee kam an und führ­te, so war den Zahlen von Schatzmeister Reiner Buhne zu entnehmen, zu einem sprunghaften Anstieg der Mitgliederzahl auf das Doppelte. Zu 113 Beitragszahlern sind 115 Entlassschüler dazugekommen. Sie können für drei Jahre umsonst Mit­glied bleiben.  

Den Gefahren des Internets besser begegnen  

Materiell konnte der Förderverein im vergangenen Jahr wieder bei Anschaf­fungen helfen, die nicht im Schuletat un­terzubringen sind. Dazu gehörte die Fi­nanzierung von neuen Stellwänden für die Schule mit 2500 Euro. Wenn es bei der Finanzierung von Landschulheimau­fenthalten bei manchen Familien hakte, sprang der Verein helfend ein. „Es gab in den vergangenen 15 Jahren nicht ein Kind, das nicht hätte mitkommen können, weil das Geld fehlte", betonte Grund- und Hauptschulrektor Peter Leufke. Auch ide­ell gibt der Verein Unterstützung. Geplant ist zum einen ein Workshop in Sachen In­ternet für Eltern und Schüler im Herbst.

Das Thema Internet ist durch den Bil­dungswerkvortrag von Professor Adolf Gallwitz vergangene Woche besonders ins Blickfeld gerückt. „Wir sollten uns alle überlegen, wie wir die Schüler vor Gefah­ren schützen", so Gerd Hilberer. In der Schule soll deshalb nach den Pfingstferien ein Elternworkshop angeboten werden, der Grundkenntnisse über das Internet vermittelt. Außerdem steht eine Präven­tionsveranstaltung für die Klassen 7 bis 9 zum Thema Alkohol an, in Zusammenar­beit mit Polizei, Drogenberatungsstelle und Landratsamt. Der Erlös des Schulfes­tes soll für eine große Musikanlage ver­wendet werden. Eine neue Musik- und Verstärkeranlage wurde bereits gekauft, ein Multimediapult wird vorbereitet. Erst kürzlich konnte das Angebot der Spielga­rage aktualisiert werden.

Wahlen: Vorsitzender Manfred Kienzler (wie bisher); stellvertretende Vorsitzende Ellen Janka (für Ulrike Braun); Kassierer Reiner Buhne (wie bisher); Schriftführe­rin Marion Isenmann (für Herbert Frank­furth); Beisitzer Dietrich Berger, Hanspe­ter Stark, Jürgen Mack (alle wie bisher); Kassenprüfer Erwin Grotz, Gerd Hilberer (wie bisher).

Mitglieder: 228, davon 113 ehemalige Schüler.

 
 

Leave a Reply