Home / Förderverein / Finanzielle und ideelle Hilfe

 

SEELBACH. Der Förderverein Bildungszentrum Seelbach hat im vergangenen Jahr mit über 14 300 Euro die Arbeit der Schule bezuschusst. „Die Unterstützung läuft unbürokratisch", betonten Rektor Peter Peter Leufke und Konrektor Gerd Hilberer in der Hauptversammlung am Donnerstag.

Dank der Hilfe des Fördervereins konnten ein Multimediapult, zwei neue Tafeln mit moderner Präsentationstechnik und neue Geräte für die Spielgarage angeschafft sowie Landschulheimaufenthalte, die Hausaufgabenhilfe und die Mini-EM unterstützt werden. Damit bei Klassenfahrten kein Schüler daheim bleiben muss, gibt der Förderverein in Einzelfällen Zuschüsse.

Mit der beachtlichen Summe hat der Förderverein zwar 2008 mehr Geld ausgegeben als er eingenommen hat. Doch er verfügt immer noch, wie aus dem Kassenbericht von Rainer Buhne hervorging, über eine solide finanzielle Ausstattung. Haupteinnahmequellen waren Spenden, aber auch Mitgliedsbeiträge. Manfred Kienzler hat in den fünf Jahren als Vorsitzender die Zahl der Mitglieder von anfänglich 68 auf mittlerweile 120 erheblich steigern können. Doch zufrieden ist er damit noch nicht. Bei der großen Schulgemeinschaft könnten es mehr Mitglieder sein, meinte Kienzler, die Werbung werde eine ständige Aufgabe bleiben: „Ich wünschte, es wären alle bei uns, die mit der Schule verbunden sind." Vor zwei Jahren hat der Verein eine Anregung von Eltern aufgegriffen und bietet seither allen Entlassschülern eine dreijährige kostenlose Mitgliedschaft an. „Wenn der eine oder andere dabeibleibt, hat es sich schon gelohnt", so Kienzler. Denn damit hätten die Schüler eine Möglichkeit eine Verbindung zur ehemaligen Schule zu pflegen.

Neben der finanziellen ist Manfred Kienzler die ideelle Unterstützung im pädagogischen Bereich ebenso wichtig. Angebote, die bei der schwierigen Erziehung der Kinder helfen — beispielsweise beim Dauerthema Hausaufgaben — werde der Verein deshalb gerne fördern. Die wichtige Arbeit der Elternbeiräte soll auch weiterhin mit einem jährlichen Betrag unterstützt werde. Aufgreifen möchte der Förderverein die Anregung, den Eltern der Erstklässler bei der Anschaffung der in der Schule verwendeten Holzkisten finanziell unter die Arme zu greifen. Ein großes Dankeschön kam von Rektor Peter Leufke. Er erinnerte insbesondere an den sehr gut besuchten Vortrag von Professor Bauer im Dezember, bei dem der Förderverein bei der Finanzierung im Hintergrund bereit stand. Im Namen der Gemeinde Schuttertal betonte Gisela Himmelsbach, dass die Arbeit des Fördervereins auch Schuttertäler Kindern zugute komme.

Mitglieder: 120 (plus zehn)

Termine: 10. Oktober: Schulfest

Kontakt: Manfrec Kienzler, 07821/77218,

E-Mail: m-kienzler@t-online.de

Related Files

 
 

Leave a Reply