Home / Förderverein / So lebendig und vielfältig kann der Unterricht sein

 

Seelbach (pet). »Schule ist mehr«, so hätte das Motto des diesjährigen Schulfests durchaus lauten können, zu dem die beiden Schulleiter, Peter Leufke und Dietrich Berger, die Elternbeiratsvorsitzenden der Schulen sowie der Vorsitzende des stark engagierten Fördervereins, Manfred Kienzler, zahlreiche Gäste willkommen hießen.

Von 10 bis 16 Uhr gaben Schüler und Lehrer einen Querschnitt der gemeinsamen Arbeit am Kooperativen Bildungszentrum. Seit Wochen war im Unterricht, in Arbeitsgemeinschaften, ja sogar in der Freizeit für das Schulfest, das alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Lieder- und Vortragsabend stattfindet, gearbeitet, geplant und geprobt worden, damit gezeigt werden konnte, wie lebendig, bunt und vielfältig Schule und Unterricht heute sind. Wer einen Rundgang durch das Schulgebäude unternahm, war beeindruckt von der Vielfalt und der Kreativität der Klassenbeiträge.

Insgesamt luden 15 Ausstellungen, vom Steuern und Regeln mit dem Computer über eine Druckwerkstatt und Waldsinnesspiele bis hin zu einer Themengalerie Religion und einer Bilderausstellung von Grundschülern ein, sich einen Einblick zu verschaffen. Wer aktiver sein wollte, war bei den Mitmachaktionen genau richtig. Da gab es einen Sinnesparcours, eine Torschussanlage, Spielstationen, einen Geschicklichkeitsparcours und die Möglichkeit, sich die Fingernägel lackieren zu lassen. Während all dieser Aktionen gab es Vorführungen auf der Bühne im Musiksaal. Angefangen von der schwungvollen, musikalischen Eröffnung der Sechst-, Acht-, Neunt- und Zehntklässler über Lieder und Reime der Klasse eins und zwei bis hin zum Chor der Realschule wurden die Gäste abwechslungsreich unterhalten. Auch für das leibliche Wohl war durch den Einsatz vieler helfender Hände der Eltern bestens gesorgt. Entweder im Kaffee-und Kuchenparadies oder bei Grillspezialitäten und Salat.

Wer dem Trubel etwas entgehen wollte, durfte sich die artistische Vorführung der R5a in der Turnhalle nicht entgehen lassen. Dass Petrus den Organisatoren nicht wirklich wohl gesonnen war, konnte die Feststimmung nicht trüben, im Gegenteil: Es kam zu tollen Begegnungen auf engem Raum. Offiziell wurde beim Schulfest übrigens auch die Schulküche im Untergeschoss des Grundschulgebäudes ihrer Bestimmung übergeben.

Related Files

 
 

Leave a Reply