Home / Allgemein / Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Bereits im Oktober 2017 startete der 59. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels der jährlich von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt wird. Rund 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7000 Schulen.

Auch die Realschule Seelbach nahm wieder teil. Zunächst wurde klassenintern ein Sieger ermittelt. Alle freiwilligen und lesebegeisterten Kinder einer sechsten Klasse stellten ihr Können an einem von ihnen selbst ausgewählten Text unter Beweis. Hierbei standen die Lesetechnik, die Textinterpretation und die Textauswahl im Bewertungsfokus. Daran anschließend mussten sich die Kinder einem Fremdtext stellen. Auch hier wurde bei der Bewertung besonders auf eine sichere und flüssige Leseweise, eine deutliche Aussprache, ein angemessenes Tempo und ein sinngemäßes Betonen Wert gelegt.

Mia Streif (6a) und Svea-Kristin Bolze (6b) konnten sich hier gegen ihre Klassenkameraden durchsetzen und gewannen den Klassenentscheid. Um eine Schulsiegerin zu ermitteln traten die beiden Mädchen daraufhin gegeneinander an.
Die Jury, die aus den Klassenkameraden der beiden Siegerinnen sowie den beiden Deutschlehrerinnen Caroline Duffner und Carolin Faißt bestand, entschied, dass Mia Streif die Realschule Seelbach beim Stadt-/Kreisentscheid vertreten solle, der Ende Februar erfolgt.