Home / Abschlussprüfungen

 
« zurück zum Index

Prüfungsteile der neuen Abschlussprüfung:

  1. EuroKomPrüfung
    • Überprüfung mit interner Prüfungskommission innerhalb des ersten Halbjahres
    • 3 Teilbereiche: Präsentation des Schwerpunktthemas; Hörverstehen; Kommunikative und situative Aufgabenformen
    • Dauer: 15 Minuten pro Schüler
    • Bestandteil der Abschlussprüfung
    • Gewichtung Prüfungsleistung: EuroKomPrüfung und schriftliche Prüfung werden im Verhältnis 1:1 gewichtet.
  2. Fachinterne Überprüfung
    • Im Kernfach Naturwissenschaftliches Arbeiten (NWA) und in den Wahlpflichtfächern (Technik, Mensch und Umwelt oder zweite Fremdsprache) ist von den Schülerinnen und Schülern neben der Jahresleistung im Rahmen einer Fachinternen Überprüfung eine gesonderte Arbeit zu erstellen.
    • Die Fachinterne Überprüfung ist nicht Bestandteil der Abschlussprüfung. Es handelt sich um eine mündliche bzw. fachpraktische Überprüfung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Unterrichtszeit.
    • Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten selbstständig eine fachspezifische Thematik. Sie wird in das Unterrichtsgeschehen integriert. Es ist sowohl Einzelarbeit als auch Gruppenarbeit möglich.
    • Sie besteht aus einer fachspezifischen Arbeit (z. B. fachpraktische Arbeit, Facharbeit etc.), die dokumentiert, präsentiert und reflektiert werden soll.
    • Die Fachinterne Überprüfung erfolgt ohne Beteiligung von Zweitprüfern im Rahmen des Fachunterrichts. Die gewählten Themen müssen einen Bezug zu den Bildungsstandards der Klasse 10 haben. Der Prozess und das Ergebnis der Arbeit fließen in die Bewertung ein.
    • Die Fachinterne Überprüfung zählt ein Drittel der Jahresleistung, die übrigen im Fach erbrachten Leistungen zwei Drittel.
  3. Schriftliche Prüfung
    (Bekanntgabe der Noten für die Jahresleistungen in D, E, M ca. eine Woche vor der Schriftlichen Prüfung; Gewichtung: Prüfungsleistung:Jahresleistung = 1:1)
    • Deutsch:
      Bearbeitungszeit mindestens 180 Minuten und höchstens 240 Minuten; Korrektur durch Fachlehrer und Zweitkorrektor (andere Schule); Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses ca. 2 Wochen vor der mündlichen Prüfung.
    • Pflichtfremdsprache (Englisch):
      Bearbeitungszeit mindestens 120 Minuten und höchstens 180 Minuten; Korrektur durch Fachlehrer und Zweitkorrektor (andere Schule); Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses ca. 2 Wochen vor der mündlichen Prüfung.
    • Mathematik:
      Bearbeitungszeit mindestens 120 Minuten und höchstens 180 Minuten; Korrektur durch Fachlehrer und Zweitkorrektor (andere Schule); Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses ca. 2 Wochen vor der mündlichen Prüfung.  Insgesamt können 50 Punkte erreicht werden, wobei 30 Punkte auf den Pflichtbereich und 20 Punkte auf den Wahlbereich entfallen.
  4. Mündliche Prüfung
    (Bekanntgabe der Noten für die Jahresleistungen in den Fächern ca. drei Wochen vor der mündlichen Prüfung; Fachausschuss bestehend aus Prüfungsleiter, Fachlehrer als Prüfer, Protokollführer)
    • Möglichkeit der mündlichen Prüfung auf Wunsch in den schriftlich geprüften Fächern (Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache)
    • Dauer: 10 Minuten
    • Gewichtung Prüfungsleistung: Die mündliche Prüfung und die schriftliche Prüfung werden im Verhältnis 1:1 gewichtet
    • Die Aufgaben der mündlichen Prüfung werden überwiegend dem Stoffgebiet der Klassen 9 und 10 der Realschule entnommen. Sie werden vom Fachlehrer gestellt.
    • Dem Schüler wird vor Beginn der Prüfung die Möglichkeit gegeben, ein Schwerpunktthema zu benennen. Das Schwerpunktthema wird in die mündliche Prüfung des jeweiligen Faches einbezogen.
    • Jeder Schüler wird je Fach etwa zehn Minuten geprüft.
  5. Fächerübergreifende Kompetenzprüfung
    (Fachausschuss bestehend aus Prüfungsleiter einer anderen Schule und den beiden Lehrern, die dem Schüler zur Begleitung und Bewertung zugewiesen wurden)
    • Die Kompetenzprüfung besteht aus einer Präsentation zu einem bestimmten Thema und einem daran anknüpfenden Prüfungsgespräch.
    • Das Thema bezieht sich auf die Bildungsstandards (siehe Fächerseiten der Schulwebsite) mindestens zweier Fächer oder Fächerverbünde.
    • Die Präsentation kann schriftliche, mündliche und praktische Leistungen enthalten.
    • Das Prüfungsgespräch bezieht sich über das Thema hinaus auf weitere, vorwiegend aus den Klassen 9 und 10 stammende Inhalte der betroffenen Fächer oder Fächerverbünde.
    • Die Schüler wählen in Klasse 10 innerhalb von etwa sechs Wochen nach Beginn des Unterrichts das Thema der Kompetenzprüfung, das der Schulleiter in der Regel nach Beratung in der Stufenkonferenz genehmigt.
    • Die Kompetenzprüfung wird als Gruppenprüfung durchgeführt, wobei jeder Schüler eine individuelle Note erhält. Eine Schülergruppe umfasst drei bis fünf Schüler.
    • In begründeten Ausnahmefällen kann mit Genehmigung des Schulleiters die Kompetenzprüfung auch in einer kleineren Gruppe oder als Einzelprüfung abgenommen werden.
    • Die Prüfungszeit der Kompetenzprüfung beträgt für jeden Prüfling etwa 15 Minuten, wobei die zeitlichen Anteile von Präsentation und Prüfungsgespräch annähernd gleich sind.
« zurück zum Index
 
 

Leave a Reply