Home / Portrait Realschule

 
« zurück zum Index

Die „Geschichte“ der Realschule Seelbach beginnt im Jahre 1966 mit der Bildung der ersten Klasse als Mittelschulzug der Volksschule Seelbach. 42 Jungen und Mädchen besuchten die 5. Klasse mit dem Ziel der „Mittleren Reife“. Im Jahre 1971 wurde der Realschulzug an der Grund- und Hauptschule Seelbach in eine selbstständige Realschule mit eigener Schulleitung umgewandelt. 1972 wurden nach entsprechenden Vereinbarungen mit dem Kultusministerium Grund- und Hauptschule und Realschule als eigenständige Schulen zum Kooperativen Bildungszentrum zusammengefasst. Damit wurde das Zusammenwirken beider Schularten verbindlich geregelt.

Unter der Schulleitung von Realschulrektor Kurt Heinzmann (1971 bis 1979) stiegen die Schülerzahlen kontinuierlich an und erreichten 1978 mit 488 Schülerinnen und Schülern in 17 Klassen ihren Höhepunkt. Ende der 1980er Jahre pendelte sich die Schülerzahl bei ungefähr 300 Schülerinnen und Schülern und 12 Klassen ein, bevor dann gegen Ende der 1990er Jahre die Schülerzahlen wieder über 400 lagen. Im Schuljahr 2006/2007 lag die Zahl bei 392 und 15 Klassen, 2007/2008 bei 378 und 14 Klassen, im laufenden Schuljahr 2008/2009 wieder bei 392 und 15 Klassen und im kommenden Schuljahr 2009/2010 zum Stichtag 1. April 2009 bei 368 und 14 Klassen.

Einzugsgebiet

Die Schülerinnen und Schüler kommen überwiegend aus Seelbach mit den Ortsteilen Schönberg und Wittelbach (ca. 37 %), aus Schuttertal mit den Ortsteilen Schuttertal, Dörlinbach und Schweighausen (ca. 32 %), den Lahrer Stadtteilen Kuhbach und Reichenbach (ca. 23 %) und der Stadt Lahr (ca. 8 %); Schülerinnen und Schüler aus Lahr sind häufig Schulwechsler, sowohl von der Otto-Hahn-Realschule Lahr wie auch von den dortigen allgemeinbildenden Gymnasien.

Schuljahr 2008/2009

Gemeinde Schuttertal: Schweighausen (41 Schüler), Dörlinbach (27 Schüler), Schuttertal (59 Schüler)

Gemeinde Seelbach: Wittelbach (27 Schüler), Seelbach (114 Schüler), Schönberg (6 Schüler)

Stadt Lahr: Reichenbach (72 Schüler), Kuhbach (22 Schüler), Lahr (26 Schüler)

Lage der Schule

Die Realschule Seelbach liegt räumlich zusammen mit der Grund- und Hauptschule in der Mitte des Ortes in südöstlicher Richtung in einem sehr ruhigen Wohngebiet, unterhalb des Friedhofes. Während die Grundschule in einem älteren Gebäude aus den 1960er Jahren untergebracht ist, befinden sich die Hauptschule und die Realschule in einem in den 1970er Jahren erstellten Neubau, der in den 1990er Jahren durch einen Anbau erweitert wurde. In dem gemeinsam genutzten Gebäude teilen sich die Hauptschule und die Realschule die Fachräume Hauswirtschaft/Küche, Technik, Bildende Kunst und Musik sowie den naturwissenschaftlichen Bereich mit Biologie, Chemie und Physik. Der im Anbau sich befindliche Computerraum wird von beiden Schulen genutzt. Die Klassenzimmer der Realschule befinden sich im Erdgeschoss, im 1. Zwischengeschoss, im 1. Obergeschoss, im 2. Zwischengeschoss), im 2. Obergeschoss und im Anbau im 1. Obergeschoss sowie in einem ebenerdigen Klassenzimmer neben dem Physiksaal. Bei der Belegung der Klassenzimmer wird von Seiten der Schulleitung darauf geachtet, vor allem den unteren Klassen über einen längeren Zeitraum ein Klassenzimmer zu geben und zu erreichen, dass die einzelnen Klassenstufen altersgemäß zusammenfinden können.

Verkehrsanbindung (Fahrschüler)

Die gute Busverbindung durch die Linie 106 der SWEG ermöglicht An- und Abfahrten in einem zeitlich vertretbaren Rahmen; nach der 5. bzw. 6. Stunde werden die Schülerinnen und Schüler, die ins Schuttertal fahren, auf dem unteren Schulhof (Schulhof der Grundschule) abgeholt, Schülerinnen und Schüler in Richtung Lahr fahren von der Bushaltestelle in der Seelbacher Hauptstraße (etwa 100 Meter vom Schulgelände) ab. Für den Nachmittagsunterricht am Dienstag gibt es einen eigenen Fahrplan, um auch hier Wartezeiten möglichst gering zu halten. Schülerinnen und Schüler, die auf dem Schönberg bzw. im Litschental (Seitental der Gemeinde Seelbach) wohnen, werden von einem kleinen Bus in der Verantwortung der Gemeinde Seelbach befördert. Das Einzugsgebiet der Realschule Seelbach reicht vom oberen Schuttertal bis nach Lahr-Kuhbach (bzw. Lahr) und bewegt sich in einem Entfernungsradius von rund 20 Kilometern.

TGO-Tarifverbund Ortenau

Zur Gültigkeit der Schülermonatskarte in anderen Verkehrsverbünden siehe hier.

SWEG: Linie 106 Schweighausen – Seelbach – Lahr – Altenheim

« zurück zum Index